Anlageklasse


Eine Anlageklasse fasst eine Gruppe von Finanzinstrumenten zusammen, die über ähnliche Eigenschaften verfügen bzw. deren Renditen sich ähnlich verhalten. So werden beispielsweise Aktien und Anleihen (auch Renten genannt) als je eine Anlageklasse zusammengefasst.

Anlageklassen selbst können weitere Unterkategorien bilden. So lassen sich beispielsweise Aktien nach bestimmten Wirtschaftsräumen oder Ländern unterscheiden. Zum einen dienen Anlageklassen bei Fonds zur Beschreibung der verfolgten Anlagepolitik: Beispielsweise ist ein Immobilienfonds ausschließlich im Bereich der Anlageklasse Immobilien tätig, ein Aktienfonds investiert dagegen nur in Aktien. Zum anderen dient die Verteilung des Vermögens auf verschiedene Anlageklassen auf Portfolioebene, z. B. in der Vermögensverwaltung, der Steuerung des Chance-Risiko-Verhältnisses. Der Grundgedanke ist hierbei, dass sich Anlageklassen an den Märkten unterschiedlich verhalten. Entwickelt sich etwa die Anlageklasse Anleihen im Portfolio ungünstig, können mögliche Verluste durch eine bessere Entwicklung der Anlageklasse Aktien gedämpft oder ausgeglichen werden.

Mehr zum Thema Anlageklassen erfahren Sie hier.