Geldmarkt


Als Geldmarkt wird der Markt für sehr kurzfristige Anlagen bezeichnet. Dazu zählen unter anderem Tages- und Festgelder sowie Anleihen mit einer Restlaufzeit von maximal zwölf Monaten. Am Geldmarkt kann Liquidität angelegt werden. Im Rahmen einer Vermögensverwaltung wird Liquidität gehalten, um zum Beispiel flexibel auf neue Investmentchancen reagieren zu können.