LIQID in der Presse

Das ist Liqid, das neueste Startup im Portfolio von Project A

, Gründerszene

Mit einem einstelligen Millionenbetrag finanziert Project A das Berliner Fintech-Startup Liqid. Das will die Geldanlage für Großverdiener digitalisieren.

100.000 Euro. So viel müssen Kunden von Liqid mindestens mitbringen, dem neuen Startup im Portfolio des Berliner Frühphaseninvestors und Company Builder Project A Ventures. Das Geld will Liqid dann für seine Kunden anlegen – und verspricht „eigens entwickelte Anlageportfolios mit Strategien, Instrumenten und Konditionen, die bisher Hochvermögenden vorbehalten waren“.

Link zum Originalartikel