Gastbeitrag

Der Ehrliche bleibt nicht der Dumme

| , Bilanz

In der Finanzbranche steht man mit dieser Überzeugung eher allein da. Denn gerade hier ist der Werteverfall groß und der Wettbewerb hart.

Vor gut elf Jahren veröffentlichte der Journalist Ulrich Wickert ein Buch mit dem Titel „Der Ehrliche ist der Dumme“. Darin beklagt der ehemalige Tagesthemen-Moderator einen „Werteverlust“ in unserer Gesellschaft, in der „Betrug zum alltäglichen Leben gehört“. Hätte sich Wickert mit der Finanzbranche beschäftigt, wäre sein Sittenporträt wohl noch desillusionierter ausgefallen.

Link zum Originalartikel