Pressemitteilung

LIQID schließt erfolgreiche Pilotphase ab: Digitaler Vermögensverwalter erhält BaFin-Lizenz und startet Geschäftsbetrieb

  • Digitaler Zugang zu den aktiven und passiven Anlagestrategien von HQ Trust, dem Multi Family Office der Familie Harald Quandt
  • Durchschnittliches Anlagevolumen in der Pilotphase bei 300.000 Euro pro Kunde
  • Fokus liegt auf Wachstum und weiterer Produktentwicklung

Berlin, 15. September 2016. LIQID startet durch: Der digitale Vermögensverwalter schließt seine Pilotphase erfolgreich ab und nimmt den eigenständigen Geschäftsbetrieb auf. Bisher haftete Kooperationspartner HQ Trust für die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Geldanlage; ab sofort wird LIQID selbst von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beaufsichtigt. „Jetzt geht es endlich so richtig los“, sagt Christian Schneider-Sickert, Chief Executive Officer von LIQID. „Der Erhalt der BaFin-Lizenz ist ein entscheidender Schritt in der Entwicklung unseres Unternehmens. Jetzt stehen wir auf eigenen Füßen und haben die Möglichkeit, unser digitales Family Office einem breiteren Kundenkreis zu öffnen.“

LIQID entwickelte seine Anlagestrategien gemeinsam mit HQ Trust und verfolgt einen neuen Ansatz in der privaten Vermögensverwaltung: Besserverdienenden Anlegern bietet LIQID in einem vollständig digitalen Prozess eine bankenunabhängige Vermögensverwaltung zu Konditionen, von denen bisher nur Hochvermögende profitieren konnten. Investoren können ab einer Anlagesumme von 100.000 Euro einsteigen. Bei Bedarf stehen die Anlageexperten von LIQID auch im persönlichen Gespräch zur Seite.

Anfang dieses Jahres startete LIQID seine Pilotphase mit ausgewählten Kunden: „Unser Anlagevolumen steigt momentan um etwa 40 Prozent pro Monat. Mit diesem Verlauf sind wir sehr zufrieden. Wir werden uns allerdings nicht darauf ausruhen, sondern arbeiten mit Hochdruck an der Weiterentwicklung unserer Produkte. Zum Beispiel werden wir im Oktober unser Angebot im Bereich Private Equity erweitern“, so Christian Schneider-Sickert. Auch turbulente Marktentwicklungen wie der Brexit schmälerten das Interesse der Anleger nicht. Ganz im Gegenteil: Jede Woche wird schon jetzt ein siebenstelliger Betrag bei LIQID investiert. Die durchschnittliche Anlagegröße beläuft sich dabei auf etwa 300.000 Euro pro Kunde. „Besonders die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit HQ Trust hat uns zu Beginn viele Türen geöffnet. Auch nach Erhalt unserer Lizenz werden die Experten des Multi Family Office für unsere Anlagestrategien verantwortlich sein“, erklärt der LIQID-CEO.

Am Standort Berlin hat LIQID aktuell 28 Mitarbeiter, die von den 17 Kapitalmarktexperten von HQ Trust in Bad Homburg unterstützt werden. Der Beirat des Unternehmens umfasst unter anderem den ehemaligen Metro-Chef Dr. Eckhard Cordes, den Strategieexperten Dr. Daniel Stelter und den Schweizer Mathematik-Professor Enrico De Giorgi. Zu den Finanzinvestoren zählen Project A Ventures, HQ Trust sowie Dieter von Holtzbrinck Ventures.

Über LIQID:
LIQID ist ein digitaler Vermögensverwalter, der privaten Geldanlegern Zugang zu exklusiven Anlagestrategien gewährt, die gemeinsam mit HQ Trust, dem Multi Family Office der Familie Harald Quandt, entwickelt wurden. Ab einem Anlagebetrag von 100.000 Euro kann zu äußerst günstigen Konditionen in global diversifizierte Anlage-Portfolios investiert werden. Zusätzlich bietet LIQID Direktanlagen in illiquiden Anlageklassen wie Private Equity an. Depotführung und Handelsabwicklung liegen bei der Deutsche Bank Wealth Management, Deutsche Bank AG. LIQID wird von einem international erfahrenen Management-Team geführt und zählt u. a. Project A Ventures, HQ Trust und Dieter von Holtzbrinck Ventures zu seinen Investoren.

Pressemitteilung herunterladen

Pressekontakt:
Bettina Blees
Head of Communications
LIQID Investments GmbH
E-Mail: bettina.blees@liqid.de
Telefon: +49 171 154 53 45