Der Erfindungsreichtum der Fondsbranche scheint grenzenlos: Mit immer skurrileren Produkten buhlen die Anbieter um Kundschaft. Doch nicht jede originelle Geldanlage ist automatisch auch eine gute Geldanlage. Deshalb ist es nicht schlimm, dass die meisten dieser Fonds in Deutschland gar nicht angeboten werden.

Die Fans von Donald Trump müssen nicht bis zur nächsten Präsidentschaftswahl warten, um ihre Verbundenheit mit dem Milliardär zum Ausdruck zu bringen. Sie können dies auch bei der Geldanlage tun: So hat die Investmentgesellschaft Point Bridge im Herbst 2017 unter dem Namen Point Bridge GOP Stock Tracker einen börsengehandelten Indexfonds (ETF) auf den Markt gebracht, der aus Unternehmen zusammengesetzt ist, die hohe Geldsummen für Trumps Wahlkampf gespendet haben.

Zu diesen Firmen zählen schillernde Namen wie Boeing, Caterpillar oder Harley-Davidson. Insgesamt investiert der Trump-ETF in 150 Unternehmen. Keines davon macht mehr als ein Prozent der Gesamtgewichtung aus. Das geht aus der Internetseite des Fonds hervor. [1] Für eine breite Diversifikation ist also gesorgt.

Der Fonds hat das Tickersymbol MAGA, welches für Trumps Wahlslogan "Make America great again" steht. In Deutschland ist er (noch) nicht zugelassen.

Der Frauen-Fonds

Der Trump-Tracker ist nur ein Beispiel von vielen Fonds, die überaus skurrile Investment-Ideen verfolgen. So haben auch Anleger in Deutschland die Möglichkeit, ein politisches Statement durch den Kauf eines bestimmten Fonds abzugeben. Der Ampega GenderPlus Aktienfonds mit der Wertpapierkennnummer (WKN) A12BRD zum Beispiel setzt auf Unternehmen, die besonders auf einen hohen Anteil von Frauen in Führungspositionen achten. Die Börse Hannover hat zu diesem Zweck sogar einen eigenen Index ins Leben gerufen, den German Gender Index. In Deutschland haben Anleger die Möglichkeit, ein politisches Statement durch den Kauf eines bestimmten Fonds abzugeben. An diesem Index orientiert sich der Ampega Gender-Fonds. Die jährlichen Kosten (Total Expense Ratio) sind mit 1,6 Prozent relativ hoch. Die Rendite stimmte dafür zuletzt: Von Ende Januar 2017 bis Ende Januar 2018 betrug sie rund 19 Prozent. Das entspricht in etwa dem Zuwachs des DAX. Kein Wunder, denn in dem German Gender Index befinden sich auch zahlreiche DAX-Konzerne wie Adidas, Allianz, BASF, Bayer, BMW, Daimler, Deutsche Telekom oder Siemens. Überhaupt ist der Fonds sehr stark auf Deutschland ausgerichtet, was dem wichtigen Anlagegrundsatz der Diversifizierung zuwiderläuft: So müssen mindestens 60 Prozent des Fondsvermögens in deutsche Unternehmen investiert werden. [2]

Der Schwarmintelligenz-Fonds

Auf maximale Demokratie setzt der Fonds Multi Structure Investtor Global (Wertpapierkennnummer A0RD5M): Bei ihm sind die Anleger gleichzeitig die Fondsmanager: Sie dürfen selbst bestimmen, welche und wie viele Aktien konkret gekauft werden. Die Fongesellschaft Axxion begründet das damit, dass kollektive Intelligenz (auch Schwarmintelligenz genannt) zu besseren Ergebnissen führe als die Expertise von einzelnen Fondsmanagern. Er stützt sich dabei auf das Buch "Die Weisheit der Vielen" des Ökonomen James Surowiecki. Seine These: Lösungen von Gruppen, deren Ideen zu einer gemeinsamen Entscheidung führen, sind oft besser als die Lösungen der einzelnen Mitglieder der Gruppe. Demnach lagen zum Beispiel viele Teilnehmer bei der Schätzung des Schlachtgewichts eines Rindes weit daneben. Der Durchschnitt der Schätzungen aber kam der richtigen Zahl schon sehr nahe.

Mitmachen dürfen nur Anleger, die Anteile am Fonds besitzen. Wie viele Anteile ein Anleger aber hat, spielt keine Rolle: Die Stimmen aller Teilnehmer werden gleichgewichtet. Teilnehmer müssen sich auf einer Online-Plattform registrieren und können 250 internationale Aktientitel mit "kaufen" oder "verkaufen" bewerten. Aus diesen Anleger-Beurteilungen wird dann eine Rangfolge gebildet. Auf Grundlage dieser Liste wird das Portfolio zusammengestellt und laufend verändert. Tipps von Fondsmanagern werden aber mitberücksichtigt. Die Performance des Fonds ist allerdings enttäuschend: In den letzten fünf Jahren summiert sich der Wertzuwachs auf rund 34 Prozent (in US-Dollar). Zum Vergleich: Der Weltaktienindex MSCI World hat in den letzten fünf Jahren um mehr als das Doppelte zugelegt. Auch die jährlichen Gebühren (Total Expense Ratio) des Fonds sind mit rund 2,7 Prozent sehr hoch - zumal den Fondsmanagern ja die meiste Arbeit durch die Anleger abgenommen wird. [3]

Der Sündenfonds

Bewusst politisch inkorrekt sind dagegen Fonds, die auf das Geschäft mit der Sünde setzen. So investiert der Vice-Fund (zu deutsch Laster-Fonds) des Anbieters USA Mutuals bereits seit 2002 ausschließlich in Unternehmen aus den Branchen Alkohol, Tabak, Waffen und Glücksspiel. Der Vice-Fund des Anbieters USA Mutuals investiert bereits seit 2002 ausschließlich in Unternehmen aus den Branchen Alkohol, Tabak, Waffen und Glücksspiel.Der Fonds verhält sich allerdings nicht nur ungeniert, was die Auswahl der Unternehmen angeht, sondern auch bei den Gebühren: Stolze 2,24 Prozent pro Jahr Gebühren müssen die Anleger für den Fonds zahlen - und das, obwohl er bislang seit Auflage schlechter abgeschnitten hat als seine Benchmark, der S&P 500 TR (Total Return). Angesichts dieser Ergebnisse werden es Anleger in Deutschland wahrscheinlich verkraften, dass der Fonds hierzulande nicht zugelassen ist. [4]

Ein noch zweifelhafteres Anlageziel hat der Private-Equity-Fonds Prosperia Mephisto 1, der auf die sieben biblischen Todsünden setzt: Alkohol und Zigaretten für Völlerei, Luxus für Hochmut und Neid, Glücksspiel für Trägheit, die Rüstungsindustrie für Zorn, die Finanzindustrie für Habgier und Erwachsenenunterhaltung für Wollust.

Interessant ist, dass Sündenfonds gut bei Anlegern ankommen, ihr Gegenstück aber, Scharia-konforme Fonds, kaum auf Interesse stoßen. Vor einigen Jahren gab es hier einen kleinen Trend, der zur Auflage eines halben Dutzends islamischer Fonds führte. Doch inzwischen sind sie wieder vom Markt verschwunden, so auch der Islamic Fund Global Equities Fonds der Schweizer Gesellschaft UBS Fund Services. Dabei war der Fonds selbst für gläubige Muslime perfekt geeignet. Ein mit zwei Scheichs besetztes "Scharia-Board" sorgte dafür, dass die Einhaltung der strengen Regeln stets gewährleistet war. Landete aus Versehen ein nicht adäquates Wertpapier im Fonds, wurde der Fonds mit einem Bußgeld belegt, das an wohltätige Zwecke ging - eine sehr ehrenvolle Regel, die aber natürlich nicht unbedingt der Performance zuträglich ist.

Der unerschütterliche Fonds

Ein Vorbild an Beständigkeit ist dagegen der Voya Corporate Leaders Trust Fonds: Seit 1935 investiert er in die selben 20 Unternehmen bzw. deren Rechtsnachfolger. Die Aufnahme von neuen Unternehmen ist grundsätzlich ausgeschlossen. Die Idee dahinter: Ein Unternehmen, das die schwere Wirtschaftskrise der 30er Jahre überstanden hat, kann nichts mehr erschüttern und wird jede weitere Krise meistern. Für eine langfristig erfolgreiche Geldanlage kommt es aus Sicht des LIQID-Investment-Teams dann doch auf andere Kriterien an. Der Fondsmanager hat also einen sehr ruhigen Job und man könnte sich die Frage stellen, wofür er eigentlich bezahlt wird. Immerhin: Mit rund 0,5 Prozent Gebühren pro Jahr ist der Fonds kaum teurer als ein passiver Indexfonds (ETF). Auch dieser Fonds wird in Deutschland nicht angeboten. Über die vergangenen 30 Jahre schnitt der Fonds leicht besser ab als der S&P 500 Index, aber nicht ganz so gut wie der Dow Jones Index, der die 30 größten börsennotierten US-Konzerne abbildet.

Der digitale Vermögensverwalter LIQID hätte zwar theoretisch auch Zugriff auf die meisten der beschriebenen Fonds, die nicht in Deutschland vertrieben werden. Er investiert aber in keinen davon. Ihr Anlagestil mag originell sein. Doch für eine langfristig erfolgreiche Geldanlage kommt es aus Sicht des LIQID-Investment-Teams dann doch auf andere Kriterien an.

Ich überlege
für
Jahre anzulegen.

-------------------------------------------------------------------------------

  1. [1] Invest Politically: Invest Politically (Um in den Fließtext zurückzukehren, drücken Sie bitte die Zahl.)
  1. [2] Börsen AG: German Gender Index (Um in den Fließtext zurückzukehren, drücken Sie bitte die Zahl.)
  1. [3] Fonds Check: Neuer Multi Structure Investor Aktien Global Fonds (Um in den Fließtext zurückzukehren, drücken Sie bitte die Zahl.)
  1. [4] USA. Mutuals: Vice Fund (Um in den Fließtext zurückzukehren, drücken Sie bitte die Zahl.)