Bei Preisen und Awards verhält es sich meist so wie bei den damit Ausgezeichneten: nur ein paar spielen wirklich in der Top-Liga. Im Bereich der Finanzdienstleister und Vermögensverwaltung genießen etwa die Auszeichnungen von firstfive, einem unabhängigen Rating-Institut für Vermögensverwalter und die Analysen des Finanz- und Wirtschaftsmagazin CAPITAL besonderes Renommee. Bei den Tests gleich beider Institutionen konnte LIQID Spitzenplätze einnehmen.

Die Experten sind mehr als angetan von dem Berliner Fintech. CAPITAL hatte LIQID in seiner August-Ausgabe 2019 zum zweiten Mal in Folge als besten digitalen Vermögensverwalter auserwählt. In Zusammenarbeit mit dem Münchner Analysehaus Tetralog nahm CAPITAL 38 digitale Vermögensverwalter – im Vorjahr waren es lediglich 25 – genau unter die Lupe. „LIQID gelingt was noch keinem Robo gelungen ist: Das Start-up sichert sich zum zweiten Mal in Folge den ersten Platz und schafft als einziger den Sprung über die 90-Punkte-Grenze“, schreibt das Magazin.

In der September-Ausgabe hat CAPITAL dann noch einen draufgesetzt und LIQID als besten Vermögensverwalter überhaupt in Deutschland ausgezeichnet. Das Magazin unterzog 46 Vermögensverwalter einem intensiv Test; bis auf LIQID allesamt gestandene Branchengrößen. Laut CAPITAL kann LIQID nicht nur mit diesen traditionellen Anbietern mithalten, sondern steht sogar ganz vorn: „Die Berliner erhielten als Einzige fünf Sterne in allen Depotkategorien und überwiegend Bestnoten in den Einzelbewertungen“, so das Magazin. „Die Produktauswahl ist konsequent qualitätsorientiert, Retailprodukte werden nahezu vollständig vermieden“, lobt CAPITAL. Auch die Kosten seien gering. In allen drei untersuchten Depotkategorien „konservativ“, „ausgewogen“ und „Chancen“ erhielt LIQID als einzige aller untersuchten Vermögensverwaltungen die Höchstnote von fünf Sternen. Mindestens zehn Depots waren nötig, um in einer Risikoklasse bewertet zu werden.

Ich überlege
für
Jahre anzulegen.

Bestätigt wird dieser mediale Ritterschlag schon seit vielen Monaten vom unabhängigen Rating-Institut für Vermögensverwalter, firstfive. Dieses wertet jeden Monat die Performance von Dutzenden Vermögensverwaltern und Privatbanken anhand von echten Kundenportfolios über verschiedene Zeiträume aus. LIQID belegt hier regelmäßig Spitzenplätze über 12, 24 und 36 Monate. Über längere Zeiträume ist LIQID noch nicht in dem Ranking vertreten – weil LIQID dafür noch nicht lange genug am Markt ist. LIQID ist der einzige digitale Anbieter auf einem Spitzenplatz in dem firstfive-Ranking.

„Die Auszeichnungen machen uns sehr stolz und bestätigen unser Konzept“, sagt LIQID-Chef Christian Schneider-Sickert. Das wesentliche Erfolgsrezept von LIQID sei eine durchdachte, konsequent umgesetzte Anlagestrategie sowie der Fokus auf niedrige Kosten.

Neben der klassischen Vermögensverwaltung in Aktien- und Anleihenfonds ab 100.000 Euro, darunter auch nachhaltigen Angeboten, bietet LIQID erfahrenen Anlegern als einziger digitaler Vermögensverwalter ab 200.000 Euro auch den Zugang zu alternativen Anlagenklassen wie Private Equity und Private Equity Real Estate (unternehmerischen Immobilienbeteiligungen), die normalerweise nur hochvermögenden Anlegern offenstehen.





Hinweis – Die Vermögensanlage an den Kapitalmärkten ist mit Risiken verbunden und kann zu Verlusten auf das eingesetzte Kapital führen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für die Wertentwicklung in der Zukunft. Auch Prognosen haben keine verlässliche Aussagekraft für künftige Wertentwicklungen. Wir erbringen keine Anlage-, Rechts- und/oder Steuerberatung.

Das könnte Sie auch interessieren