Zum zweiten Mal in Folge landet LIQID in einem umfangreichen Vergleichstest digitaler Vermögensverwalter des renommierten Wirtschaftsmagazins Capital auf dem ersten Platz. Die Journalisten haben 33 Anbieter auf Herz und Nieren geprüft.

Das einflussreiche Wirtschaftsmagazin CAPITAL ist nicht unbedingt für überschwengliche Formulierungen bekannt, eher für nüchterne Analyse. Bei LIQID haben die Redakteure der Zeitschrift ihre Zurückhaltung aufgegeben. „Einsame Spitze", urteilt das Magazin in seiner August-Ausgabe 2019 über Testsieger LIQID in einem umfangreichen Vergleich von digitalen Vermögensverwaltern (auch Robo Advisor genannt).

Wie schon im vergangenen Jahr hat CAPITAL das FinTech aus Berlin erneut zum besten digitalen Vermögensverwalter in Deutschland auserkoren. In Zusammenarbeit mit dem Münchner Analysehaus Tetralog hat CAPITAL 38 digitale Vermögensverwalter – im Vorjahr waren es lediglich 25 – genau unter die Lupe genommen. „LIQID gelingt“, so das Magazin, „was noch keinem Robo gelungen ist: Das Start-up sichert sich zum zweiten Mal in Folge den ersten Platz und schafft als einziger den Sprung über die 90-Punkte-Grenze.“

Wissenschaftlicher Anlegertest überzeugt

Der Test umfasste drei Kategorien. In allen drei Kategorien schneidet LIQID hervorragend ab. Erstens ging es um die sogenannte Profilierung, also wie ausführlich der Anbieter die Risikoneigung des Kunden abfragt und inwiefern der daraufhin erstellte Anlagevorschlag zur Risikoneigung des Kunden passt. Geprüft wurde dabei insbesondere, inwieweit der Anbieter in seinem Online-Fragebogen die finanzielle Situation, die Kenntnisse und die Anlageziele abfragt. Hier konnte sich LIQID dank des wissenschaftlich fundierten Tests profilieren, der gemeinsam mit den Universitäten St. Gallen und Zürich ausgearbeitet wurde und der zur Ermittlung des Anlageprofils des Kunden dient. „Besonders positiv ist, dass LIQID Anleger darauf aufmerksam macht, wenn sie sich bei ihrer Selbsteinschätzung unbewusst widersprechen. Das schafft Vertrauen", lobt CAPITAL. Dazu gehört dem Magazin zufolge auch, dass LIQID sehr transparent erklärt, wie es die Kundengelder anlegt.

Ich überlege
für
Jahre anzulegen.

Fundierte Anlagevorschläge

In der zweiten Kategorie des CAPITAL-Vergleichstests ging es um die Qualität des Investments: Je höher die Rendite und je niedriger das Risiko, desto besser schnitt der Anbieter ab. Zur besseren Vergleichbarkeit zog CAPITAL als Grundlage für seine Bewertung jeweils eine ausgewogene Anlagestrategie jedes Anbieters heran. In einem schwierigen Marktumfeld habe LIQID mit seinem Global-ETF-Depot über drei Jahre fast 13 Prozent Rendite gemacht, die obendrein vergleichsweise risikoarm erzielt worden sei, so CAPITAL. Geprüft wurde aber auch, wie gut der Investmentprozess beschrieben wird, also wie genau erklärt wird, welche Investmentstrategien verfolgt und wie Wertpapiere und Fonds ausgewählt werden. LIQID konnte hier mit den umfangreichen Informationen und Erläuterungen auf der Website und im Online-Magazin punkten.

Jederzeit erreichbar

In der dritten Kategorie ging es um den Service. Hier hat CAPITAL die Kontaktinformationen der Anbieter auf ihren Websites sowie die Reaktionszeit und die Antwortqualität bei Anfragen bewertet. LIQID bietet seinen Kunden einen monatlichen Vermögensbericht sowie alle drei Monate ein detailliertes Quartalsupdate LIQID zählt zu den wenigen Anbietern, die nicht nur per Mail und Chat, sondern zu Geschäftszeiten jederzeit auch telefonisch erreichbar sind. Analysiert wurde auch, ob Kundenreports und Weiterbildungsmöglichkeiten wie Webinare bestehen. LIQID bietet seinen Kunden hier einen monatlichen Vermögensbericht sowie alle drei Monate ein detailliertes Quartalsupdate, in dem Chief Investment Officer Reinhard Panse auf aktuelle Entwicklungen an den Kapitalmärkten eingeht und Umschichtungen erläutert, die in den Fonds stattgefunden haben, in die LIQID investiert hat.

Günstige Kosten

Ebenfalls fließen in diese Kategorie die Kosten ein. Bei LIQID beträgt die jährliche Verwaltungspauschale je nach Anlagestil und Anlagesumme zwischen 0,25 und 0,9 Prozent. Die jährlichen Produktkosten liegen bei LIQID im Durchschnitt zwischen 0,16 und 0,5 Prozent. Damit zählt LIQID zu den günstigsten Anbietern. Auch das war wahrscheinlich ein Pluspunkt in dem Test. Darüber hinaus hat CAPITAL auch die Breite des Angebots bewertet und geprüft, ob zum Beispiel die Auswahl weiterer Anlagekriterien wie Nachhaltigkeit möglich ist. LIQID hat drei verschiedene Anlagestile in jeweils zehn verschiedenen Risikoklassen im Angebot. Einer dieser drei Anlagestile ist LIQID Global Impact, der nachhaltige Kriterien berücksichtigt. Auch das dürfte den Testern gefallen haben.

„Gerade in Zeiten, in denen mehr und mehr Anbieter für digitale Vermögensverwaltung auf den Markt drängen, wird die Qualität der einzelnen Angebote immer entscheidender", sagt LIQID-CEO Christian Schneider-Sickert. „Wir haben uns nach dem Erfolg beim Capital-Test im vergangenen Jahr nicht ausgeruht, sondern vor allem in den Ausbau unseres Angebots investiert.“





Hinweis – Die Vermögensanlage an den Kapitalmärkten ist mit Risiken verbunden und kann zu Verlusten auf das eingesetzte Kapital führen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für die Wertentwicklung in der Zukunft. Auch Prognosen haben keine verlässliche Aussagekraft für künftige Wertentwicklungen. Wir erbringen keine Anlage-, Rechts- und/oder Steuerberatung.