LIQID erhält von dem angesehenen Wirtschaftsmagazin die Bestnote in allen drei untersuchten Depotkategorien „konservativ“, „ausgewogen“ und „chancenorientiert“ .

Digitale Vermögensverwalter haben den Ruf, so etwas wie die Lightversion der Branche zu sein: Die Strukturen sind schlank und die Kosten niedrig. In der Qualität des Angebots und beim Service, so das gängige Vorurteil, besteht aber noch Nachholbedarf. Das angesehene Finanz- und Wirtschaftsmagazin CAPITAL hat nun analysiert, was es mit diesem Vorurteil auf sich hat. Jedenfalls was den Anbieter LIQID angeht stimmt es nicht. „Wer meint, digitale Vermögensverwaltung habe Schwächen, den belehrt LIQID eines Besseren“, heißt es in der September-Ausgabe 2019 von CAPITAL.

Das Magazin hat 46 Vermögensverwalter intensiv getestet; bis auf LIQID allesamt klassische Anbieter. Laut CAPITAL kann LIQID nicht allein mit diesen traditionellen Vermögensverwaltern mithalten, sondern steht sogar ganz vorn: „Die Berliner erhielten als Einzige fünf Sterne in allen Depotkategorien und überwiegend Bestnoten in den Einzelbewertungen“, so das Magazin. „Die Produktauswahl ist konsequent qualitätsorientiert, Retailprodukte werden nahezu vollständig vermieden“, lobt CAPITAL. Auch die Kosten seien gering. In allen drei untersuchten Depotkategorien „konservativ“, „ausgewogen“ und „Chancen“ erhielt LIQID als einzige aller untersuchten Vermögensverwaltungen die Höchstnote von fünf Sternen. Mindestens zehn Depots waren nötig, um in einer Risikoklasse bewertet zu werden.

Ich überlege
für
Jahre anzulegen.

Um die besten Vermögensverwalter zu ermitteln, hat das Münchner Institut für Vermögensaufbau im Auftrag von CAPITAL echte Kundendepots ausgewertet, vergleichbare Gruppen gebildet und daraus eine repräsentative Benchmark entwickelt. Neben der Performance flossen Faktoren wie Portfoliostruktur, Produktumsetzung, Risikomanagement und Kosteneffizienz in die Bewertung ein. Geprüft wurde dabei unter anderem, ob das Vermögen gut über Aktien, Anleihen und alternative Investments gestreut wird, ob der Regionen- und Branchenmix ausgewogen ist und ob Währungsrisiken berücksichtigt werden. Auch haben sich die Tester genau angesehen, ob aktive Fonds sinnvoll eingesetzt werden oder wie gut die Portfolios auf Risiken wie Zinsanstieg oder Markteinbrüche vorbereitet sind.

Bei den Bestnoten im Test handelt es sich um die zweite hochgradige Auszeichnung für LIQID durch das Magazin. Bereits in seiner August-Ausgabe 2019 hatte CAPITAL unter der Überschrift „Einsame Spitze“ LIQID zum zweiten Mal in Folge als besten Robo-Advisor (digitaler Vermögensverwalter) ausgezeichnet.





Hinweis – Die Daten zur Wertentwicklung seit Auflage beziehen sich auf die durchschnittliche Entwicklung aller in der jeweiligen Risikoklasse investierten LIQID-Kundenportfolios. Die Daten von firstfive beziehen sich auf einzelne reale Portfolios der jeweiligen Risikoklasse. Die Vermögensanlage an den Kapitalmärkten ist mit Risiken verbunden. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für die Wertentwicklung in der Zukunft. Auch Prognosen haben keine verlässliche Aussagekraft für künftige Wertentwicklungen. Wir erbringen keine Anlage-, Rechts- und/oder Steuerberatung. Alle Inhalte auf unserer Webseite und im LIQID-Magazin dienen lediglich der Information.





Hinweis – Die Vermögensanlage an den Kapitalmärkten ist mit Risiken verbunden und kann zu Verlusten auf das eingesetzte Kapital führen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für die Wertentwicklung in der Zukunft. Auch Prognosen haben keine verlässliche Aussagekraft für künftige Wertentwicklungen. Wir erbringen keine Anlage-, Rechts- und/oder Steuerberatung.