Geschlossene Fonds


Ein geschlossener Fonds ist ein Investmentfonds, der eine feststehende Anzahl von Anteilen oder eine feststehende Kapitalsumme einwirbt. Sobald diese Summe erreicht ist, wird der Fonds geschlossen und es werden keine weiteren Anteile ausgegeben. Für die Anleger wiederum ist es für einen bestimmten Zeitraum auch nicht möglich, wieder auszusteigen. Geschlossene Fonds unterscheiden sich dadurch wesentlich von offenen Fonds, die theoretisch unbegrenzt neue Anteile ausgeben und deren Anteile auch jederzeit von den Anlegern wieder an die Fondsgesellschaft zurückgegeben oder an der Börse verkauft werden können.