Hedging


Der Begriff Hedging kommt aus dem Englischen und bedeutet soviel wie Absicherung. Als Hedging wird im Finanzjargon deshalb die Absicherung gegen eine bestimmte Kursentwicklung eines Wertpapiers oder eines Rohstoffes bezeichnet. Ist ein Anleger zum Beispiel stark am Aktienmarkt investiert, rechnet aber kurzfristig mit einer Kursschwäche, kann es für ihn sinnvoller sein, sich mit einem speziellen Wertpapier – hier zum Beispiel durch den Erwerb einer Put-Option auf einen geeigneten Aktienindex – gegen Kursverluste abzusichern. Der Wert der Put-Option steigt dann bei fallenden Kursen des Aktienindex und kompensiert die Verluste aus dem Aktienengagement. Tritt der erwartete Kurseinbruch nicht ein, verliert der Anleger die für den sogenannten Hedge entrichtete Put-Optionsprämie. Der LIQID Anlagestil Select enthält defensive Hedgefonds, welche auf Fondsebene die oben beschriebene oder ähnliche Formen von Hedging betreiben. Auch sichert LIQID die Select-Portfolios gelegentlich direkt durch den Erwerb von Put-Optionen teilweise gegen Kurseinbrüche ab.