Kapitalertragssteuer


Für die Erträge, die Anleger erzielen, müssen sie eine Steuer zahlen. Diese Steuer zahlen sie in Form einer Abgeltungsteuer: Diese wird direkt an der Quelle, also von der Depotbank einbehalten. Der Anleger muss seine Erträge aus Kapitalvermögen im Gegenzug nicht mehr in der Steuererklärung angeben. Die Abgeltungsteuer beträgt 25 Prozent zuzüglich Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer. Die Große Koalition plant allerdings, die Abgeltungsteuer auf Zinserträge wieder abzuschaffen. Anleger müssten die Erträge dann wieder mit ihrem individuellen Steuersatz versteuern. Für Kursgewinne soll die Abgeltungsteuer aber erhalten bleiben.