Maximum Drawdown


Der Maximum Drawdown (MDD) gibt den Maximalverlust an, den ein Anleger innerhalb eines Betrachtungszeitraums hätte erleiden können, wenn er zum Höchststand gekauft und zum anschließenden Tiefstand verkauft hätte. Anders als die Volatilität, die positive und negative Schwankungen um den Mittelwert gleichermaßen berücksichtigt, ist der MDD ein asymmetrisches Risikomaß, das ausschließlich das historische Verlustrisiko erfasst.