Gastbeitrag

Nur vor Indexfonds sind alle gleich

| , Bilanz

Kleinanleger stehen am Ende der Kette – weit hinter professionellen Investoren und Hochvermögenden. Nur bei Anlagen in Indexfonds sind sie nicht im Nachteil.

Laut einer repräsentativen Umfrage der Quirin-Bank glauben 42 Prozent der Deutschen, „dass man an gute Geldanlagen nur kommt, wenn man ein großes Vermögen verwalten lässt.“

Man kann sicher darüber streiten, ob diese Ansicht den Befragten nicht schon mit der Fragestellung in den Mund gelegt wurde. Aber letztlich passt das Ergebnis ins Gesamtbild: Der Glaube, dass Unternehmen und gutbetuchte Menschen Vorteile und Privilegien genießen, in deren Genuss der Normalbürger nicht kommt, ist weit verbreitet – und wird von der Realität regelmäßig genährt.

Link zum Originalartikel