Kühlen Kopf bewahren

aktualisiert am: 28.7.2020

Die Corona-Pandemie sorgt für Turbulenzen an den Aktienmärkten. Erst sind die Kurse stark eingebrochen, dann haben sie sich kräftig erholt. Doch es kommt immer wieder zu Rückschlägen. Wie LIQID mit der Situation umgeht und was Anleger jetzt beachten sollten, lesen Sie hier.

Warum haben sich die Aktienmärkte so schnell von dem Einbruch erholt?

Unter Anlegern hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass der Kurseinbruch übertrieben war. Zudem ist die Zahl der Neuinfektionen in Europa mittlerweile klar zurückgegangen. Dadurch konnten die Einschränkungen in vielen Ländern wieder gelockert werden. HQ-Trust-Chefökonom Dr. Michael Heise rechnet damit, dass dies die Wirtschaft schnell wieder ankurbeln wird. Politik und Notenbanken tun ihrerseits das Richtige, um die Wirtschaft zu unterstützen: Sie halten die Zinsen niedrig und stützen Unternehmen und Haushalte mit Anleihekäufen und Konjunkturpaketen. Die Aktienmärkte haben aktuell schon viel von der damit verbundenen positiven Erwartung vorweggenommen. Deshalb kommt es auch immer wieder zu Rückschlägen. Doch die Chancen stehen laut Dr. Heise gut, dass die Kurse am Jahresende deutlich höher stehen als heute. Auch weil dank des billigen Geldes der Notenbanken viel Liquidität im Markt ist, die investiert werden will. 

 

Wie geht LIQID in dieser Situation vor? 

Egal ob LIQID Select, LIQD Global oder LIQID Impact: Wir investieren für unsere Kunden weltweit breit diversifiziert in verschiedene Anlageklassen, Branchen und Regionen. In unseren aktiv gemanagten Select-Portfolios haben wir einige Umschichtungen vorgenommen, durch die unsere Kundenportfolios in der Krise nun stabiler aufgestellt sind. In unseren passiven Global- und Impact-Portfolios hat sich unser Rebalancierungsmechanismus einmal mehr bewehrt.  Als die Kurse im März auf ihre Tiefststände zusteuerten, wurden in mehreren Schritten Aktien günstig nachgekauft. Nach der anschließenden Kurserholung wurden Aktien zu Gunsten von Anleihen verkauft. 

 

Was sollten LIQID-Kunden nun tun? 

Sie sollten investiert bleiben. Für das Risikomanagement sorgen wir. Hätten Sie zum Beispiel Mitte März verkauft, wäre Ihnen die anschließende kräftige Kurserholung entgangen. Erfolgreich ist an den Kapitalmärkten auf Dauer nur, wer einen langen Atem hat und nicht sofort verkauft, wenn es einmal ungemütlich wird. Eine Immobilie würden Sie doch auch nicht verkaufen, nur weil sie gerade im Wert gesunken ist. 

 

Lohnt es sich trotz der schon wieder hohen Kurse einzusteigen oder nachzukaufen?

Wer Vermögen für den Ruhestand aufbauen will oder auch nur vermeiden möchte, dass sein Kapital real (also nach Abzug der Inflation) an Wert verliert, kommt gar nicht drum herum, am Aktienmarkt zu investieren. Viele Studien belegen, dass der Einstiegszeitpunkt für den langfristigen Anlageerfolg keine große Rolle spielt. Wichtig ist es, über einen möglichst langen Zeitraum investiert zu bleiben. LIQID-Kunden, die bereits ein Portfolio bei uns haben, können jederzeit ihr Investment aufstocken und zwar auch um kleinere Beträge.

 

Sollte ich mein gesamtes Kapital auf einmal investieren oder lieber schrittweise einsteigen? 

Wir empfehlen Anlegern, Kapital, das langfristig zum Vermögensaufbau oder zur Vermögensvermehrung bestimmt ist, immer vollständig zu investieren. Denn alle relevanten Statistiken belegen, dass diese Strategie die besten Renditen erwarten lässt. Anleger, die nur schrittweise an den Märkten investieren, fahren im Durchschnitt schlechter. 

 

Was, wenn ich mein Geld schon bald brauche? 

Egal ob die Kurse gerade hoch oder niedrig sind: Am Aktienmarkt sollte immer nur Geld investiert werden, das für längere Zeit nicht benötigt wird. Den Teil Ihres Vermögens, der Ihnen kurzfristig zur Verfügung stehen muss, können Sie zum Beispiel in das attraktive Tages- und Festgeld-Angebot LIQID Cash investieren. Statt mit Strafzinsen belastet zu werden, erhalten Sie hierfür attraktive, positive Zinsen – völlig risikolos ohne jede Kursschwankung. 

 

Ist es sinnvoll, in eine niedrigere Risikoklasse oder in einen anderen Anlagestil zu wechseln?

Ein Wechsel der Risikoklasse oder des Anlagestils bedeutet immer auch einen Eingriff in die langfristig gewählte Strategie. Sinnvoller ist es in der Regel, an der eingeschlagenen Strategie festzuhalten. Damit fährt man als Anleger auf Dauer besser. Die Risikoklasse, die jeder LIQID-Kunde eingangs gewählt hat, entspricht seiner persönlichen Risikotoleranz. Diese hat der Kunde entweder selbst definiert oder im Rahmen unseres wissenschaftlichen Anlegertests ermittelt. Der Anlagestil, regelbasiert oder expertengesteuert, ist eine Frage der persönlichen Präferenz. Auch diesbezüglich sind diejenigen langfristig am erfolgreichsten, die sich selbst treu bleiben. Selbstverständlich können Kunden aber Risikoklasse oder  Anlagestil jederzeit kostenlos wechseln, wenn sie dies möchten.


Sie haben weitere Fragen zur aktuellen Marktsituation? Vereinbaren Sie jetzt ein unverbindliches Telefonat mit unseren Kundenbetreuern.

Jetzt Telefonat vereinbaren

 

Kostenlosen Newsletter abonnieren