Heute in die Börsenstars von morgen investieren

US Venture Capital Fonds haben in der Vergangenheit hohe Renditen erzielt. Doch die Performance-Unterschiede sind enorm. Viel hängt vom Zugang zu den besten Fonds ab. Mit LIQID Venture stehen diese jetzt erstmalig auch deutschen Privatanlegern offen.

Noch vor dem Börsengang in Unternehmen wie Tesla, Amazon oder Netflix zu investieren, ist der Traum vieler Anleger. Viele bekannte Technologie-Unternehmen haben als Start-Ups angefangen. Wer rechtzeitig eingestiegen ist, hat traumhafte Renditen erzielt. 

Laut Cambridge Associates haben amerikanische Venture Capital Fonds der Auflagejahre 2005 bis 2017 eine Rendite nach Kosten (IRR) von im Schnitt 12,9 % erzielt. Im Top Quartile, dem besten Viertel, hat diese sogar bei 21,9 % gelegen.  Experten sehen auch zukünftig ein Renditepotenzial von über 10 % pro Jahr für Venture Capital.

Privatanlegern war der Zugang zu Venture Capital bisher jedoch verschlossen. Die besten Venture Capital Manager akzeptieren nur professionelle Investoren, die bereits in ihre Vorgängerfonds investiert haben und mindestens 5 - 20 Millionen US-Dollar zeichnen können. Auch die Auswahl der besten Fonds und die (nicht nur bei Venture Capital empfehlenswerte) Streuung einer Anlage über verschiedenen Manager und Strategien stellen für Privatanleger eine echte Hürde dar.

 

Jetzt herausfinden, wie auch Sie erstmalig in die Marktführer von morgen investieren können.

Weiter

"Nicht nur in Deutschland einzigartig."

Mit LIQID Venture ändert sich das. Gemeinsam mit den Mandanten von Lennertz & Co, einem bekannten Hamburger Family Office, können erfahrene Anleger jetzt bereits ab 250.000 US-Dollar in ein professionelles Portfolio aus den Top Fonds investieren.

Florian Heinemann gilt als einer der bekanntesten Internet-Investoren in Deutschland, ist Beirat von Lennertz und Gesellschafter von LIQID. “Ich habe privat und beruflich seit vielen Jahren mit amerikanischen Venture Fonds zu tun. Daher weiß ich, wie wählerisch die Top Fonds bei der Auswahl ihrer Anleger sind. Aus meiner Sicht ist LIQID Venture daher nicht nur in Deutschland einzigartig.”

Das Investment Team von Lennertz investiert seit vielen Jahren in die besten Venture Capital Manager an der West- und Ostküste der USA. „Wir investieren nur in die Top-Fonds, aber auch hier nicht wahllos“, erklärt Oksana Tiedt, Investment Managerin bei Lennertz und Mitglied des Investment Teams von LIQID Venture. „Wir achten zum Beispiel darauf, dass es keine großen Überschneidungen in den Portfolios unserer Zielfonds gibt und dass unterschiedliche Branchen vertreten sind, damit das Gesamtportfolio möglichst diversifiziert ist. Das gilt für unsere Mandanten genauso, wie für LIQID Venture." 


Erfahren Sie jetzt mehr über die exklusiven Venture Capital Fonds von LIQID Venture.

Weiter



Insgesamt sind in den USA mehr als 1.300 Venture Capital Firmen aktiv. „Allerdings gibt es nur wenige erstklassige Fonds, denen es nachhaltig gelingt, erfolgreiche Gründer und Geschäftsmodelle zu identifizieren und dadurch kontinuierlich hohe Renditen zu erzielen“, meint Philipp Lennertz, Inhaber von Lennertz & Co. „Unsere Aufgabe liegt darin, diese Fonds auszuwählen. In unserer Due Diligence prüfen wir eine Vielzahl von Faktoren. Hierzu zählt neben dem Track Record und anderen harten Fakten auch, wie intensiv sich die Fondsmanager mit Unternehmensgründern austauschen. Denn nur nach intensiven Gesprächen können sie einschätzen, ob hinter einer interessanten Geschäftsidee auch ein ernsthafter Unternehmer steht.“ 

LIQID Venture plant, in bis zu acht der besten US Venture Capital Fonds zu investieren, und somit indirekte Beteiligungen an mehr als 100 Portfoliounternehmen zu erwerben. Die Zielfonds werden überwiegend in den Tech-Hochburgen Silicon Valley, New York und Boston sitzen, und laut Oksana Tiedt auf unterschiedliche Investmentphasen und Industrien fokussiert sein.




Erfahren Sie, in welche heutigen Marktführer die Fonds von LIQID Venture frühzeitig investiert waren.

Weiter

Erste Zusagen von vier Top Fonds

Obwohl LIQID Venture erst vor Kurzem angekündigt wurde, ist das Investment Team bereits voll mit dem Aufbau des Portfolios beschäftigt. Schon jetzt gibt es erste Zusagen von vier Top Fonds – Institutional Venture Partners, Khosla Ventures, TCV und Bain Capital Ventures. Diese haben frühzeitig u.a. in Unternehmen wie Twitter, Uber, Netflix, Square, Airbnb, Facebook, Spotify, LinkedIn und Dropbox investiert. “Wir gehen davon aus, dass diese Manager auch in Zukunft ähnlich attraktive Investments identifizieren, und führen Gespräche mit einer Reihe von anderen führenden Fonds”, sagt Arne Fiederling, Investment Manager bei Lennertz.

Auch wenn Venture Capital viele Attraktionen hat, ist eine Anlage nicht für jeden geeignet. Regulatorisch bedingt kann LIQID Venture nur von erfahrenen (formal: semi-professionellen) Anlegern gezeichnet werden. Weil Fonds ihre Portfoliounternehmen erst systematisch identifizieren, dann entwickeln und später verkaufen müssen, ist Venture Capital eine langfristige Anlageklasse. Die offizielle Laufzeit von LIQID Venture geht bis Ende 2035 – ist in dieser Hinsicht also mit Immobilien zu vergleichen. Da es schon während der Laufzeit zu Rückflüssen kommt, ist das Kapital der Anleger allerdings nicht über die gesamte Laufzeit gebunden.

Wie schon bei Private Equity hat das Team von LIQID einen unkomplizierten, papierlosen Zeichnungsprozess entwickelt. Für Anleger entfällt u.a. der sonst übliche Gang zum Notar. „Obwohl wir uns streng an die regulatorischen Anforderungen halten, können unsere vielbeschäftigten Kunden LIQID Venture in wenigen Minuten direkt auf dem Laptop oder Smartphone zeichnen“, erklärt Sven Möllmeier, VP Operations bei LIQID.

 

Mit diesen weiteren Top-Fonds plant LIQID Venture für Ihr Portfolio.

Mehr erfahren

Gebühren auf Online-Banking-Niveau

Während die Zielfonds Weltklasse haben, bewegen sich die Gebühren von LIQID Venture auf Online-Banking-Niveau. Die Management Fee beträgt 1 Prozent pro Jahr. Hinzu kommt die übliche Erfolgsvergütung für die Manager der Zielfonds und für das Investment Team. Diese wird natürlich erst fällig, wenn Anleger eine attraktive Rendite erwirtschaftet haben.

LIQID erwartet den ersten Zeichnungsschluss von LIQID Venture für den 12. Oktober 2020 und plant, das Volumen für das neue Angebot bewusst beschränkt zu halten. „Unsere Zeichnungskontingente bei den besten US Venture Capital Fonds sind streng limitiert und Kompromisse bei der Qualität der Zielfonds werden wir nicht eingehen“, erklärt Moritz von Rhein, Investment Manager bei LIQID. Anleger, die zum ersten Zeichnungsschluss einsteigen, erhalten eine Vorabverzinsung von 6 Prozent auf das von ihnen eingezahlte Kapital.

Mit LIQID Venture investieren Sie in die Tech-Giganten von morgen. Jetzt kostenlose Präsentation anfordern.

Weiter


___
Hinweis: Anleger in LIQID Venture erwerben formal eine Kommanditbeteiligung an der US Venture I GmbH & Co. KG.
Nur für professionelle und semi-professionelle Anleger (d.h. Anleger, die mindestens €200.000 investieren können und die gesetzlichen Anforderungen in Bezug auf Sachverstand, Erfahrung und Kenntnisse erfüllen). Nicht für Privatanleger im Sinne des KAGBs geeignet.

Kostenlosen Newsletter abonnieren