Wo deutsche Sparer noch attraktive Zinsen bekommen

LIQID Cash legt das Geld für seine Kunden bei europäischen Banken an. Denn diese zahlen teilweise deutlich höhere Zinsen als traditionelle deutsche Geldinstitute. Aber warum eigentlich?

Während traditionelle deutsche Banken praktisch keine Zinsen mehr zahlen oder sogar Strafzinsen von ihren Kunden nehmen, können LIQID-Kunden mit LIQID Cash mit attraktiven Zinsen rechnen.

Wie ist das möglich? LIQID investiert das Geld nicht bei traditionellen deutschen Instituten, sondern bei Banken aus unterschiedlichen europäischen Ländern – und dort ausschließlich auf Euro-Konten. Die von LIQID Cash ausgewählten Banken zahlen um um ein Vielfaches höhere Zinsen als einheimische Geldhäuser.

Warum tun sie das? Das hat mehrere Gründe. Der wichtigste: Rating-Agenturen wie Moody’s oder Standard & Poor’s stufen die Bonität der LIQID-Cash-Banken geringer ein als die traditioneller deutscher Geldhäuser. Je niedriger die Bonität einer Bank, desto höher aber die Zinsen, die sie Anlegern bieten muss.


Profitieren Sie von Zinsen weit über dem deutschen Marktdurchschnitt.

Jetzt loslegen

Einlagensicherung garantiert Kundengelder selbst im Insolvenzfall

Die etwas geringere Bonität der von LIQID ausgewählten Banken ist für Kunden von LIQID Cash aber kein Problem. Denn diese Banken sind für sie trotzdem genauso sicher – dank der Einlagensicherung: So sind die Einlagen jedes einzelnen Kunden in den meisten Fällen bis zu 100.000 Euro vom jeweiligen nationalen Einlagensicherungsfonds des Landes abgedeckt. In Einzelfällen kann diese Summe auch etwas niedriger sein. LIQID garantiert aber allen Kunden, dass bei keiner Bank eine höhere als die von der jeweiligen Einlagensicherung abgedeckte Summe angelegt wird. Das bedeutet: Selbst wenn ein Institut Pleite gehen sollte, erhalten Sie als Kunde bis zu diesem Betrag Ihren vollen Einsatz zurück. Denn der jeweilige Staat verbürgt sich bei jedem einzelnen Anleger für diese Summe.

Für LIQID-Kunden, die mehr als 100.000 Euro investieren möchten, verteilen wir ihre Einlage auf verschiedene Banken. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass für jeden Anleger bis zu 500.000 Euro von der gesetzlichen Einlagensicherung abgedeckt sind.

Und wie verwenden die ausländischen Partnerbanken von LIQID das Geld, das sie bei deutschen Kunden aufnehmen? Sie vergeben es in Form von Krediten an Kunden in ihren Heimatländern weiter. Nicht nur die Sparzinsen, auch die Kreditzinsen sind in diesen Ländern höher als in Deutschland. Auch deshalb können es sich diese Banken leisten, etwas höhere Zinsen an die deutschen Sparer zu zahlen.

Sie wollen Ihr Geld lohnend und sicher anlegen?

Jetzt loslegen

LIQID nutzt Zinsgefälle innerhalb Europas aus

Nicht alle Banken nutzen die Einlagen der deutschen Kunden aber ausschließlich, um sie wieder als Kredite an ihre einheimischen Kunden zu vergeben. Einen Teil der Einlagen benötigen einige Institute auch, um ihr Wachstum anzuschieben oder um Umstrukturierungsmaßnahmen zu finanzieren. Über öffentliche Handelsplätze müssten sie hier teilweise deutlich höhere Zinsen zahlen als sie es an die LIQID-Kunden tun.

LIQID nutzt dieses Zinsgefälle innerhalb Europas gezielt aus, um Banken herauszufiltern, die wesentlich attraktivere Zinsen zahlen als deutsche Institute. Der Fachbegriff für die Nutzung solcher Marktungleichgewichte lautet: Arbitrage. Arbitrage-Geschäfte sind in der Wirtschaft stark verbreitet und führen gleichzeitig dazu, dass die Ungleichgewichte sich reduzieren. Häufig wird Arbitrage zum Beispiel von Börsenhändlern getätigt, die Preisdifferenzen an unterschiedlichen Handelsplätzen ausnutzen.

Doch der Zinssatz ist für LIQID nicht alles. Entscheidend ist, dass die Banken bestimmten Qualitätskriterien genügen, um sicherzustellen, dass die Kunden kein Risiko eingehen. Zwar wäre das Geld unserer Kunden, wie oben beschrieben, dank der Einlagensicherung auch im Fall einer Insolvenz der Partnerbank geschützt. Doch so weit wollen wir es gar nicht erst kommen lassen.

Deshalb betreiben wir eine strenge Auslese bei der Wahl unserer ausländischen Partnerbanken. Hat es eine Bank durch unser Raster geschafft, wird sie permanent weiter kontrolliert. Dafür sorgt ein fein austarierter Algorithmus, der unsere Partnerbanken laufend nach verschiedenen Kriterien screent.  Ein effizientes Frühwarnsystem sorgt dafür, dass wir rechtzeitig erkennen, wenn Probleme auftauchen. Sollte sich die Situation einer Bank deutlich verschlechtern, streichen wir sie von der Liste unserer Partner. Unseren Kunden bieten wir dann eine Alternative an.

Sie sind von den Vorteilen überzeugt? Machen Sie jetzt den ersten Schritt.

Jetzt loslegen

 

Kostenlosen Newsletter abonnieren