Private Markets

Private Equity: Europas wichtigster Arbeitgeber?

LIQID Smart Letter

Juli 2024

Das Wichtigste in Kürze:

  • Private-Equity-geführte Unternehmen stellen mehr als 10 Millionen Arbeitsplätze in Europa.
  • Gleichzeitig schufen Private-Equity-Unternehmen im Jahr 2022 relativ deutlich mehr Arbeitsplätze als der Durchschnitt aller Unternehmen.
  • Dies ist auf besondere Wertschöpfungshebel zurückzuführen, die Private-Equity-Manager zur Stärkung ihrer Portfoliounternehmen nutzen.

Jedes Jahr veröffentlicht der europäische Branchenverband Invest Europe einen umfassenden Bericht über den Einfluss von Private Equity auf die europäische Wirtschaft. Der Fokus liegt dabei vor allem auf der Rolle, die Private-Equity-geführte Unternehmen bei der Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen spielen. Bereits im letzten Jahr haben wir uns die Zeit genommen, die spannenden Ergebnisse des Berichts für Sie aufzubereiten, und auch in diesem Jahr wollen wir Ihnen zeigen, wie wichtig Private Equity als Motor für den europäischen Arbeitsmarkt sein kann.

Mit welchen Hebeln schafft Private Equity Arbeitsplätze?

Bevor wir uns den Ergebnissen der Invest-Europe-Studie zuwenden, wollen wir zunächst einen Blick auf die Hebel werfen, die Private-Equity-Managern zur Verfügung stehen, um Arbeitsplätze zu schaffen:

Finanzielle Unterstützung: Der vielleicht offensichtlichste Hebel ergibt sich aus der eigentlichen Tätigkeit der Private-Equity-Manager – der Bereitstellung von Kapital. Dieses Kapital unterstützt die Portfoliounternehmen direkt bei der Umsetzung ihrer Wachstumsstrategien und kann auch zur Schaffung neuer Arbeitsplätze genutzt werden. Gerade schnell wachsende Unternehmen sind häufig auch auf neue und gut qualifizierte Mitarbeitende angewiesen.

Strategische Beratung und operative Unterstützung: Private Equity hilft Unternehmen mit Expertenwissen, ihre Geschäftsstrategien zu verfeinern und effizientere Betriebsabläufe zu implementieren. Diese strategische und operative Unterstützung kann zu einer Verbesserung der Rentabilität und Wettbewerbsfähigkeit führen. Das daraus resultierende Unternehmenswachstum geht in der Regel auch mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze einher.

Zugang zu Netzwerken: Private Equity bietet Zugang zu einem breiten Netzwerk von Kontakten, die für die Geschäftsentwicklung von entscheidender Bedeutung sind. Dies kann Portfoliounternehmen helfen, neue Kunden zu gewinnen, strategische Partnerschaften einzugehen und ihre Lieferketten zu optimieren. Darüber hinaus platzieren Private-Equity-Fonds häufig Personen aus ihrem Netzwerk direkt in ihren Portfoliounternehmen, um das Management zu stärken.

Fokus auf langfristiges Wachstum: Private-Equity-Investoren haben in der Regel einen langfristigen Anlagehorizont und sind bestrebt, nachhaltiges Wachstum zu fördern. Langfristiges Wachstum geht Hand in Hand mit einer starken und stabilen Belegschaft. Private-Equity-Fonds achten bei der Prüfung ihrer potenziellen Investitionsziele häufig auf die Stabilität des Teams und fördern Maßnahmen zur Incentivierung der Mitarbeitenden.

Private-Equity-finanzierte Unternehmen prägen heute die Unternehmenslandschaft in einer Vielzahl von Branchen in Europa. Und der Einfluss von Private Equity auf den Arbeitsmarkt wird von Jahr zu Jahr deutlicher.

Arbeitsplatzbilanz: Private Equity in Europa

Private Equity spielt eine immer wichtigere Rolle auf dem europäischen Arbeitsmarkt: Im Jahr 2022 waren in Europa insgesamt 10,9 Millionen Menschen in Unternehmen beschäftigt, die von Private Equity unterstützt wurden. Dies entspricht etwa 5 Prozent der gesamten europäischen Arbeitnehmerschaft und ist gleichzeitig mehr als die gesamte Bevölkerung von Ländern wie Griechenland, Portugal oder der Tschechischen Republik. Diese Menschen arbeiteten in mehr als 27.000 von Private Equity finanzierten Unternehmen.

Die wichtigsten Branchen für Private Equity im Jahr 2022 waren Unternehmensdienstleistungen und Konsumgüter, aber auch die klassischen Zielbranchen Informationstechnologie und Medizintechnik spielten weiterhin eine wichtige Rolle. Geografisch bleibt die Region Frankreich und Benelux Spitzenreiter bei den Beschäftigten in Private-Equity-finanzierten Unternehmen. Auch die DACH-Region bleibt mit knapp 2 Millionen Beschäftigten ein wichtiges Standbein.

Quelle: Private Equity at Work 2024, Invest Europe

Wie viele neue Stellen Private Equity schafft

Neben der schieren Größe ist auch die Beschäftigungsentwicklung in Private-Equity-geführten Unternehmen bemerkenswert. Im Jahr 2022 konnten gerade diese Unternehmen einen Beschäftigungszuwachs von 7,2 Prozent verzeichnen. Gleichzeitig betrug das durchschnittliche Beschäftigungswachstum in Europa nur 2 Prozent. In absoluten Zahlen haben Private-Equity-finanzierte Unternehmen 451.511 neue Arbeitsplätze geschaffen. Dies entspricht in etwa der gesamten Arbeitnehmerschaft der spanischen Stadt Sevilla und unterstreicht einmal mehr die Bedeutung von Private Equity für den europäischen Arbeitsmarkt.

Auch hier gibt es große regionale Unterschiede: Die Region mit dem höchsten relativen Beschäftigungszuwachs war im Jahr 2022 Skandinavien mit einem Wachstum von 9,5 Prozent. Betrachtet man die absoluten Zahlen, so liegt erneut die Region Frankreich und Benelux an der Spitze. Hier wurden im Jahr 2022 beachtliche 182.196 Arbeitsplätze geschaffen.

Quelle: Private Equity at Work 2024, Invest Europe

Andere bemerkenswerte Trends

Neben den Hauptergebnissen der Studie gibt es noch einige weitere erwähnenswerte Erkenntnisse:

Branchenspezifische Entwicklungen: Die Branche Informationstechnologie ist mit einem Plus von 13,8 Prozent im Jahr 2022 besonders stark gewachsen. Auch die Finanz- und Versicherungsbranche verzeichnete mit 9,3 Prozent ein starkes Wachstum. 

Unterschiede zum Vorjahr: Vor allem regional zeigen sich deutliche Unterschiede zum Vorjahr. Während im Jahr 2021 die osteuropäischen Länder noch das stärkste relative Wachstum aufwiesen, liegen sie im Jahr 2022 nur knapp vor dem letzten Platz. Hier ist zu beachten, dass der Private-Equity-Markt in Osteuropa noch nicht so weit entwickelt ist wie in anderen Teilen Europas.

Langfristige Effekte: Ein Blick auf die langfristigen Trends zeigt, dass die Unterschiede in der relativen Arbeitsplatzschaffung stark von der Strategie der Manager abhängen. Erwartungsgemäß werden die relativen Entwicklungen von Wachstums- und Venture-Capital-Managern angeführt, die darauf abzielen, junge Unternehmen mit kleiner Belegschaft schnell zu entwickeln und damit ein aktiver Treiber des europäischen Arbeitsmarktes sind.

Gut zu wissen: Private Equity stärkt nicht nur den europäischen Arbeitsmarkt, sondern kann auch Stabilität und hohe Renditen in Ihr Portfolio bringen. Mit LIQID Private Equity NXT können Sie jetzt schon ab 10.000 Euro in Kombination mit einem Sparplan Private Equity in Ihr Portfolio aufnehmen.