Aktives Management

Taktische Positionierung: Untergewichtung von Schwellenländeranleihen

LIQID Smart Letter

Juli 2024

Das Wichtigste in Kürze:

  • Der US-Aktienmarkt erlebt ein solides Momentum. Die Erholung des Gewinnwachstums setzt sich fort und Rezessionsängste sind verflogen.
  • Bei Anleihen haben sich dagegen die Kreditrisikoaufschläge immer weiter reduziert, was insbesondere für Schwellenländer- und Hochzinsanleihen gilt. 
  • Wir reduzieren daher die Gewichtung in Schwellenländeranleihen und nutzen die frei gewordene Liquidität für einen Zukauf von US-Aktien.

Das Wachstum der US-Wirtschaft hat sich von überdurchschnittlich zu unterdurchschnittlich entwickelt. Diese Verlangsamung wird sich voraussichtlich fortsetzen, da der Arbeitsmarkt sich weiter abkühlt und die Löhne nur moderat steigen. Die sinkenden Inflationsraten führen zwar zu steigenden Reallöhnen, die den Konsum stützen; wir rechnen aber dennoch damit, dass der Konsum insgesamt nachlässt.

Die sinkende Nachfrage durch die Konsumenten steht im Einklang mit der erwarteten Verlangsamung von Wachstum und Inflation. Die US-Notenbank FED bleibt daher bei ihrer restriktiven Geldpolitik und wartet auf Anzeichen einer nachhaltig niedrigeren Inflation. Im aktuellen Umfeld halten wir ein bis zwei Zinssenkungen bis Ende des Jahres für möglich.

Im Euroraum nimmt die Konjunktur an Fahrt auf, wenn auch mit unterschiedlichem Tempo in den einzelnen Sektoren. Der Dienstleistungssektor führt den Aufschwung an, während die Industrie erste Anzeichen einer Trendwende zeigt. Der Konsum hat sich stabilisiert und niedrigere Zinsen unterstützen die Wirtschaft im Euroraum. Nach der ersten Zinssenkung der EZB rechnen wir mit zwei weiteren bis Ende 2024.

Die Europawahlen und die Ankündigung von Neuwahlen in Frankreich haben zu Volatilität an den Kapitalmärkten geführt. Die neuen Machtverhältnisse könnten Reformen verzögern. Eine größere Destabilisierung in Frankreich im Jahr 2024 halten wir jedoch für unwahrscheinlich.

Quelle: LIQID. Die Abbildung zeigt die Aufteilung eines ausgewogenen LIQID-Select-50-Portfolios zum 30. Juni 2024.
Quelle: LIQID. Die Aufteilung zeigt die langfristige strategische Asset Allokation (SAA).

Taktische Positionierung

Nach einer kurzen Konsolidierungsphase ist der US-Aktienindex S&P 500 im vierten Quartal 2023 in einen Aufwärtstrend zurückgekehrt, der von einigen wenigen Unternehmen angetrieben wurde, die von der Künstlichen Intelligenz (KI) profitieren. Im Juni 2024 erreichte der Index erneut ein neues Allzeithoch.

Bei Anleihen sind die Risikoaufschläge aufgrund der aktuell vorherrschenden „Risk-on”-Mentalität an den Kapitalmärkten deutlich gesunken. Das gilt insbesondere für Schwellenländeranleihen und Hochzinsanleihen. Daher ist es sinnvoll, die Gewichtung in diesem Segment zu reduzieren und Kursgewinne zu realisieren. Durch diese Maßnahme reduziert sich zunächst das Risiko des Gesamtportfolios, was in einem „Risk-on”-Umfeld wenig ratsam erscheint. Wir nutzen daher die verfügbare Liquidität, um eine leicht übergewichtete Position in US-Aktien einzugehen und das Portfoliorisiko konstant zu halten. 

Quelle: LIQID. Stand: Juni 2024.

Was heißt das für LIQID Select?

In den Select-Portfolios haben wir die Reduzierung der Allokation in Schwellenländeranleihen bei gleichzeitiger Erhöhung der Aktienallokation zum Monatswechsel umgesetzt. In diesem Zuge haben wir im Segment der Unternehmensanleihen drei neue aktiv gemanagte Fonds investiert, für die wir eine exklusive und besonders günstige Gebührenstruktur verhandeln konnten. Informationen zu den Fonds finden Kunden von LIQID Select in ihrem Dashboard.