Aktives Management

US-Aktien: Taktische Positionierung im Wandel

LIQID Smart Letter

Juni 2024

Das Wichtigste in Kürze:

  • In den USA haben die Daten zu Arbeitsmarkt, Konjunktur und Konsumentenvertrauen zuletzt die Erwartungen verfehlt. Damit stieg die Wahrscheinlichkeit von Zinssenkungen, was Aktien weiteren Auftrieb verlieh.
  • Global deuten die Entwicklungen der letzten Wochen auf eine Normalisierung der Weltwirtschaft in Bezug auf Wachstum und Inflation hin.
  • Die kurzfristige Untergewichtung in US-Aktien haben wir im Mai wieder geschlossen und sind aktuell „neutral” positioniert. 

Die weltgrößte Volkswirtschaft der Welt, die USA, bleibt robust. Die guten Wirtschaftsdaten haben die starke Performance der Aktienmärkte seit Jahresbeginn gestützt. Wenn man bedenkt, dass die Erwartungen des Marktes von sieben auf zwei Zinssenkungen in 2024 reduziert wurden, ist die positive Entwicklung der Aktienkurse durchaus bemerkenswert. Aktuell sind ein bis zwei Zinssenkungen der US-Zentralbank eingepreist, bei einer deutlichen Verlangsamung besteht aber auch Potenzial für mehr.

Die jüngsten Daten zu Konjunktur und Arbeitsmarkt deuten allerdings auf eine Verlangsamung im zweiten Quartal hin. Das Wachstum der Löhne und Gehälter ist nach wie vor positiv, allerdings weniger stark als bisher. Bei einer Rückkehr zu einem moderaten Wachstum rechnen wir mit negativen Auswirkungen auf den privaten Konsum – der wichtigsten Stütze der Wirtschaftsleistung.

In der Eurozone zeichnet sich dagegen eine leichte Erholung ab. Ein Schlüsselfaktor ist die Beschleunigung der Wirtschaftstätigkeit, die vor allem vom Dienstleistungssektor getragen wird. Das verarbeitende Gewerbe im Euroraum hat sich auf niedrigem Niveau stabilisiert. Der private Konsum leistet einen wichtigen Beitrag zur Vermeidung einer Rezession. Ein weiterer zentraler Faktor ist die Geldpolitik der EZB. Die jüngsten Äußerungen der EZB deuten auf eine Zinssenkung in diesem Monat hin. Insgesamt erwartet der Markt drei bis vier Zinssenkungen in 2024.

Quelle: LIQID. Die Abbildung zeigt die Aufteilung eines ausgewogenen LIQID-Select-50-Portfolios zum 31. Mail 2024.
Quelle: LIQID. Die Aufteilung zeigt die langfristige strategische Asset Allokation (SAA).

Taktische Positionierung

Ende März hatte der US-Aktienindex S&P 500 nach einer sehr guten Performance im ersten Quartal erstmalig etwas nachgegeben. Grund waren die hartnäckigen Inflationsdaten, die Zinssenkungen unwahrscheinlicher werden ließen. Bereits kurz darauf – im Mai – konnten US-Aktien dann wieder an Fahrt aufnehmen, was durch die soliden Gewinnmeldungen der US-Unternehmen für das erste Quartal begründet wurde. 

Nach dem erneuten Kursanstieg der US-Aktienmärkte haben wir uns im letzten Monat zu einer vorübergehenden Reduktion von US-Aktien entschlossen. Unsere Hauptsorge war, dass die Aktienmärkte bereits zu weit und zu schnell gestiegen sind und damit das kurzfristige Gewinnpotenzial im Vergleich zum Risiko eines Rücksetzers gering ist. Wie jede taktische Positionierung war auch diese mit einem strengen Risikobudget versehen. Nachdem die US-Aktienmärkte zwar Momentum eingebüßt haben, aber zuletzt weiter gestiegen sind, haben wir dieses Untergewicht wieder aufgelöst. 

Quelle: LIQID. Stand: Mai 2024.

Was heißt das für LIQID Select?

Tail-Risiken sind Ereignisse, die Finanzmärkte erschüttern können, aber auch Anlagechancen bieten. Seit Jahresbeginn sind die Märkte mit zwei Tail-Risiken konfrontiert: hartnäckiger Inflation und der Angst vor einer Rezession. 

Wir glauben, dass beide Risiken abnehmen, und sind der Ansicht, dass die Inflation die Kapitalmärkte mehr beschäftigt als das Wirtschaftswachstum. In der aktuellen Marktlage bevorzugen wir daher eine „neutrale” Positionierung und halten an der breit diversifizierten und strategischen Anlageaufteilung der Portfolios fest.